Lupus in Fabula – Band 1

Nach langem Hin und Her habe ich mich dazu entschlossen eine Rezension über einen Manga zu schreiben. In der Vergangenheit habe ich das ein oder andere Mal bereits einen Manga in der Hand gehabt und als ich “Lupus in Fabula” das erste Mal durchblätterte war ich etwas verwirrt. Ich hatte etwas anderes erwartet. Ich hatte mich schon im Kopf auf das, für mich noch immer, umständliche Lesen eines Manga eingestellt. Aber wir haben hier keinen klassischen Manga, wie man es aus der Szene gewohnt ist. Ich behaupte knallhart, das wir hier eine 50/50 Mischung aus Comic und Manga vor uns liegen haben. Das wiederum hinterlässt bei mir aber einen sehr positiven Eindruck. In meinem Bücherregal haben schon viele Comics ein neuen Zuhause gefunden und “Lupus in Fabula” braucht sich in dem Regal nicht zu verstecken. Die Lesart des normalen Manga verwirrt mich oft und ich brauche immer eine gewisse Zeit, bis ich mich eingelesen habe. Bei “Lupus” hingegen fühlte ich mich gleich wie Zuhause. In meiner beliebten Comicwelt. Für mich konnte die Wahl auf “Lupus in Fabula” nicht besser ausfallen.

 

Kommen wir kurz zur Story

Auf den ersten Seiten wird der Leser mit folgender Situation konfrontiert: Ein Mann steht in seinem Büro und telefoniert. Er beendet sein Telefonat, öffnet ein Fenster, springt raus und *BÄÄÄÄHM* explodiert. Was für eine Sauerei. Das finden auch die FBI Agenten J. Wolkow, der einfach immer nur “J” genannt werden möchte und seine neue Kollegin “Ace”. Gemeinsam begeben sich die Beiden, auf die Suche nach dem Mörder. Schnell steht fest, dass der Mörder eine Hexe ist. … Ja, auch ich brauchte ein paar Minuten, denn ich dachte erst, es handle sich einfach nur um einen Joke der Charaktere. Weit gefehlt. Die Welt, in der “Lupus in Fabula” beheimatet ist, ist voll von sogenannten “Metahominidae”. Kurz gesagt, mystische Wesen mit übernatürlichen Fähigkeiten. Nachdem der Fall abgeschlossen ist, geht es auch schon wieder weiter zum nächsten. Es muss erwähnt werden, es handelt sich immer um mehrere Fälle pro Band. Im Laufe der Geschichte erfahren wir, dass auch Ace ein kleines, übernatürliches Geheimnis mit sich trägt. Welche potenziellen Fähigkeiten in “J” schlummern, sollte jedem aufmerksamen Leser schnell klar werden. Außerdem gibt es da noch einen geheimnisvollen Charakter namens “Sky”. Der sitzt gerne auch mal Nackt rum und ist so eine Art wandelndes Wikipedia für “J”. Viel zu sehen bekommt man den Guten aber nicht. Meistens kommunizieren die beiden über Computer.

 

lupus1

Quelle: Lupus in Fabula, Zeichnung: Kamineo

 

Erst nachdem ich über diese Hexe gestolpert bin, ließ ich mir den Titel des Manga noch einmal durch den Kopf gehen. Na klar. Logisch! Wir sind in einer fantasiereichen, alternativen Realität. Um so besser, denn wenn ich einfach nur Kriminalgeschichten lesen möchte, brauche ich keinen Manga. Meiner Meinung nach hat die verantwortliche Künstlerin alles richtig gemacht. Der Manga hält bis zum Schluss eine gewisse Spannung und teasert immer mal wieder zwischendurch, dass es in der Geschichte nicht nur um einzelne Fälle der FBI Kollegen geht, sondern dass ALLES irgendwie miteinander verknüpft ist. Ich glaube, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass wir in Zukunft noch mit “J”‘s Vergangenheit konfrontiert werden. Alles in Allem gefällt mir “Lupus in Fabula” sehr gut. Auch wenn aufmerksame Leser die ein oder andere Wendung in der Geschichte schon vorhersehen können, freue ich mich schon auf Band 2. Voraussichtlich geht es im August weiter mit “Lupus”.

Wenn Ihr mehr von der Künstlerin und Autorin hinter Lupus in Fabula erfahren möchtet, dann schaut doch mal auf Ihrer Facebookpage vorbei. Oder ihr seid zufällig am 17.3. -20.3.16. auf der Leipziger Buchmesse. Dort wird Kamineo (ihr Künstlername) auch vertreten sein. Von der Wertung ziehe etwas ab, aufgrund der Tatsache, dass ich die Geschichte vorhersehbar finde. Hoffentlich schafft es Band 2 mich mehr zu überraschen.

 

Bewertungstabelle von Kiek-Mal e.V.

Bewertungstabelle von Kiek-Mal e.V.

Fragen zur Bewertung? Hier gibt es Antworten!

 

Alex

Alex

Vorstandsvorsitzender bei Kiek Mal e.V.
Gründer
Erste Konsole: SNES
Lieblingsspiele: Zelda Reihe, FIFA 96!, AOE2, BF1942, MoH:AA, Lineage2, GTA Reihe, Mafia

Ja, ich bin eindeutig hängen geblieben 😉

Aufgaben bei Kiek-mal:
- Rezensent
- Produkttester
- Spieletester
- Soft-/Hardwaretester
- Spiel-/Technikteamleiter

Email: moc.l1566732114am-ke1566732114ik@xe1566732114la-tk1566732114atnok1566732114
Alex

Letzte Artikel von Alex (Alle anzeigen)

Ein Kommentar

Kommentar verfassen